03



FAKE FUR COAT: ZARA
SHOES: 3.1 PHILIPP LIM
BAG: PRADA
PANTS: MONKI
SWEATER: GCDS

Dieses Outfit müsste eigentlich den Titel „Always Look On The Bright Right Side Of Life“ bekommen. Inklusive dem darauf folgenden Pfeifen, auch wenn ich das nicht wirklich beherrsche. Oder mein Blog müsste in „Die Rechts-Guckerin“ umbenannt werden. Gibt es das Wort Guckerin überhaupt? Zumindest kann ich mir leider auch nicht erklären wieso mein Blick so gerne nach rechts geht. Die nächsten Male versuche ich dann gezielt nach Links zu schauen um ein bisschen Abwechslung in meine Fotos zu bekommen. Raum für Kreativität muss sein. Genauso muss es Raum für sinnlose Texte wie diesen geben, denn Outfitbeschreibungen langweilen sicher nicht nur mich, sondern auch euch :-))

COMPILATION

1) H&M MEN SHIRT
2) MANGO MULES
3) MANGO BUTTON PANTS
4) MANGO WIDE LEG PANTS
5) NEW LOOK MEN SHIRT 
6) ZARA MEN SHIRT
7) TOPMAN SHIRT
8) H&M MULES
9) ZARA SANDALS 
10) ZARA PANTS WITH BELT

Da sind sie wieder – die geliebten schwarzen Print-Shirts. Da ich mich immer noch nicht satt gesehen habe, wollte ich an dieser Stelle mal eine kleine Styling-Idee einwerfen (I’m so professional). Weiße Hosen sind ja irgendwie immer so eine Sache für sich. Entweder sieht es richtig cool oder richtig daneben aus. Die drei obigen Modelle zeichnen sich vor allem alle durch den lockeren Schnitt aus. In der Kombination mit einem der Shirts stelle ich mir das irgendwie ziemlich cool vor. Dazu dann noch ein Paar Sandalen (oder eben Mules) und fertig ist ein Frühlings/Sommer Outfit, dass ich sofort tragen würde.

02

SHIRT: H&M MEN
PANTS: MANGO
SHOES: ASOS (sold out/alternative)
BAG: GIVENCHY OBSEDIA

Meine Vorliebe für die Farbe Schwarz sollte dem einen oder anderen schon aufgefallen sein (in meinem nächsten Leben werde ich einfach Goth). Umso mehr freue ich mich, dass es aktuell so viele Shirt Aufdrücke gibt, die mich an meine Emo Zeit mit 15/16 erinnern. Shirts wie das Obige hätte ich damals auch super gefunden (hätte ich dann aber mit einem Totenkopfhoodie und einer Streifenhose kombiniert). Vermutlich habe ich deswegen jetzt eine kleine Sammelleidenschaft für Shirts dieser Art entwickelt. Leider kann ich fast nie entziffern was da auf den Shirts steht – aber hey, ist auch nicht so wichtig, solang es irgendwie nice, oder?

NOT SO BORING SHIRTS

v.l.n.r.
Monki 
Malibu1992
GCDS
O32c
Woman Berlin 
Namilia 

Ich gehöre zu den Menschen, die sich (leider) immer auf den letzten Drücker fertig machen und dann viel zu oft planlos vor dem Kleiderschrank stehen. Thank God, dass es aktuell so coole Print-Shirts gibt. Schwarze Hose dazu und fertig ist meine Uniform. Da ich viele Marken(shirts) nicht mehr sehen kann (die eine fängt mit F an und endet mit ILA), habe ich ein paar Alternativen rausgesucht. Mein Pro-Tipp am Ende: Immer so groß bestellen, dass sie über den Hosenbund gehen. Dann sieht man den aufgeblähten Bauch nach dem Essen nicht so (und kann den Knopf seiner Hose öffnen #goals).

01



Hallo, I bims, der Katharina. Das ist jetzt schon der xte Versuch hier etwas Vernünftiges zu schreiben, aber ich kann weder diese schon tausend mal gelesenen Wilkommenstexte verfassen noch entspricht mir das in irgendeiner Weise. Ich glaube einfach, wirklich ernste Texte zu verfassen wird mir nie liegen und deswegen wird auf diesem Blog alles nicht so ernst genommen und alles mit einem Augenzwinkern betrachtet ;-)) Anyways, ich versuch es nochmal mit dem Bloggen. Mittlerweile bin ich fast 10 Jahre älter als ich 2009 angefangen habe (ich weine so sehr). Aber hey, umso oller desto doller. Und das ist sicherlich auch beim Bloggen so. Hoffe ich mal. In jedem Fall präsentiere ich euch hier meinen Matrix Gedächtnislook mit meinem Lackmäntelchen. Freue mich natürlich über jeden Kommi. Und für alle, die interessiert was ich sonst noch so Spannendes mache, könnt ihr gerne auf ABOUT oben klicken. See ya.

PS.: Leider bin ich im Real Life nicht so cool wie ich hier tue, aber ich bin trotzdem ganz nett (Zitat Silva G.: „Du bist so bescheuert“)